Besuch der VdK-Geschäftsstelle

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Waldeck-Frankenberg hat die neuen Räumlichkeiten der VdK-Geschäftsstelle in Frankenberg besichtigt. Begleitet wurden die Frauen der Arbeitsgemeinschaft von dem Frankenberger Fraktionsvorsitzenden Dr. Hendrik Sommer, Juso-Vorsitzenden Hendrik Klinge und Stadtverordneten Friedhelm Schneider.

Ursula Breuer, die Kreisvorsitzende des VdKs für Frankenberg, führte die Gäste durch die Räumlichkeiten, die durch Helligkeit und absolute Barrierefreiheit bestechen. Neben der Raumbesichtigung erläuterte Breuer die Angebote und das Tätigkeitsprofil des VdKs.

Der VdK unterstützt und berät Menschen. Vor allem Belange von behinderten und älteren sowie sozialbenachteiligten Menschen nehmen sich die Beraterinnen an. Die Arbeit basiert fast ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis. Lediglich die Beraterinnen sowie der Rechtbeistand, der beispielsweise bei Widerspruchsverfahren eingesetzt werden, werden entlohnt.

Ursula Breuer informierte die Gästegruppe über die historische Ausgangslange des VdKs, der am 13. Dezember 1946 in Hessen seine Geburtsstunde feierte.

Interessant für die AsF-Mitglieder war, dass die erste Frau 1952 in den geschäftsführenden Vorstand gewählt wurde. Anfangs setzte sich der VdK vor allem für Opfer des Krieges ein, dies verschob sich mit dem Laufe der Zeit auf die o. g. Zielgruppe.

Im Frankenberger Altkreis hat der VdK 4000 Mitglieder, in Waldeck 4100 Mitglieder, die von der Unterstützung und der Hilfeleistung des VdKs profitieren können.

„Helfen tut gut“, so die zweite AsF-Vorsitzende Rositta Krämer. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Besuchs haben sich von diesem zentralen Motto und der Angebotspalette überzeugen können. Die Vorsitzende der AsF Dr. Daniela Neuschäfer und Fraktionsvorsitzender Dr. Hendrik Sommer bedankten sich bei Ursula Breuer für die interessanten Einblicke in die Tätigkeit des VdKs: „Beim VdK sitzt keiner allein. Der VdK setzt sich für Menschen ein – und das mit Vehemenz und Erfolg! Durch Beratung oder durch konkrete Hilfestellungen im Alltag werden die Mitglieder unterstützt. Der VdK ist somit auch eine große Stütze für Menschen in Waldeck-Frankenberg!“